[04.12.2016 | Kein Kommentar]

Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen!

Am 21. Januar demonstrieren wir – Bäuerinnen und Bauern, LebensmittelhandwerkerInnen und kritische KonsumentInnen – zum siebten Mal gemeinsam für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel. Im Jahr der Bundestagswahl wollen wir die Agrar- und Ernährungswende zum zentralen politischen Thema machen. Bist du dabei?

Demonstration: 21.01.2017 | 12 Uhr | Potsdamer Platz (Berlin)

Mehr unter: http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/

Hilf mit, damit wir viele werden!

Auch 2017 wollen wir wieder mit Zehntausenden in Berlin ein kraftvolles Zeichen für die Agrarwende setzen. Eine erfolgreiche Großdemonstration ist nur mit der Unterstützung von vielen Menschen möglich. Hilf uns, die Demonstration zu bewerben und unsere Anliegen bundesweit bekannt zu machen!

Agrarpolitik, Homepage, Verbraucherschutz »

[02.12.2016 | Kein Kommentar]

Presseinformation Nr. 516.16 / 01.12.2016

Geflügelpest: Das Gebot der Stunde ist, weiter aufzuklären und den Schaden zu minimieren.

Zur heutigen Information zur Geflügelpest des Landwirtschaftsministers Habeck mit dem Leiter des Friedrich-Loeffler-Institutes, Prof. Mettenleiter, sagt der agrarpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Es ist gut, dass parallel zu den konsequenten Maßnahmen zur Eindämmung der Geflügelpest durch die Landesregierung laufend eine umfangreiche Information der betroffenen Verbände und der Öffentlichkeit erfolgt. Auch viele kleinere GeflügelhalterInnen sind von den notwendigen Maßnahmen betroffen. Nur so kommt die Suche nach den Ausbreitungswegen
der Geflügelpest voran.

Das Gebot der Stunde ist und bleibt, weiter aufzuklären und den Schaden zu minimieren. Eine abschließende Bewertung, in welche Richtung auch immer, kann zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulativ sein. Die Betroffenen werden verunsichert und eine zielstrebige, ergebnisorientierte Aufklärung der Krankheitssituation wird torpediert.

Es ist daher fahrlässig, wenn der CDU-Abgeordnete Rickers den Ansteckungsweg allein bei den Zugvögeln verortet.

Homepage »

[18.11.2016 | Kein Kommentar]

Veranstalter: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Pinneberg und GRÜNE Ortsverband Ellerbek/Rellingen/Tangstedt

Podium: Bernd Voß, MdL mit den Schwerpunkten Europa, VerbraucherInnen und Agrar

Resy de Ruijscher, Bio-Bäuerin aus Bönningstedt

Achim Diekmann, als Vorsitzender des Kreis- und Ortsverbandes

Termin: Freitag, den 18.11.16 um 18 Uhr im Turnerheim des RTV, Hohle Straße 14, 25462 Rellingen

Thema: „In der Landwirtschaft braucht es ethische Grundsätze statt industrielle Auswüchse“ und Vorstellung des Kandidaten Hofreiter für die Urwahl der Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl

Pressegesprächstermin: Freitag, den 18.11.16 um 17 Uhr am Ort der Veranstaltung

Für Rückfragen steht gern zur Verfügung

Achim Diekmann

Tel: 04101 24409 oder 01575 258 7777

Agrarpolitik, Homepage, Verbraucherschutz »

[17.11.2016 | Kein Kommentar]

Presseinformation Nr. 491.16 / 16.11.2016

Es gilt das gesprochene Wort!

TOP 29A Bericht zur Geflügelpest

Dazu sagt der landwirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Nur sofortiges und konsequentes Handeln kann Geflügelpest eindämmen
.

Ich danke dem Minister für seinen Bericht. Mein Dank geht ebenso an die
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Ministerium, in den
Untersuchungslaboren, bei den Kreisveterinärbehörden und an vielen
anderen Stellen, die in diesen Tagen zum Teil erhebliche Mehrarbeit
leisten, und auch an all die Ehrenamtlichen, die ebenfalls im Einsatz
sind, damit alles Notwendige getan wird, um die weitere Ausbreitung der
Seuche einzudämmen.

Wir haben bisher in Schleswig-Holstein noch keinen vergleichbar
schwerwiegenden Fall des Auftretens der Vogelgrippe gehabt. Es ist gut,
dass unsere Landesregierung so schnell die Dimension erkannt und sofort
nach der Identifizierung des Erregers durch das
Friedrich-Löffler-Institut die richtigen Schritte eingeleitet hat.

Denn es handelt sich bei dem Virustyp H5N8, um eine besonders aggressive
Variante der Vogelgrippe, die daher, wie der Minister bereits ausgeführt
hat, auch als Geflügelpest bezeichnet wird.

Wir wissen, wie schwierig die Situation vieler Geflügelhalter durch die
Aufstallungspflicht ist. Aber die Einschätzung des Risikos, da
unterstütze ich voll und ganz den Minister, ließ gar keine andere Wahl,
als diese Entscheidung vom Dienstag vergangener Woche. Und auch die
Einbeziehung kleinerer Betriebe in die besonderen
Biosicherheitsmaßnahmen, die ab morgen greifen werden, ist aus
Vorsorgegründen nur vernünftig.
Weiterlesen »