Home » Archiv

Artikel getagged mit: A20

[19.08.2015 | Kein Kommentar]

PE (19.8.2015) zur Wiedereröffnung der Fährlinie Brunsbüttel<->Cuxhaven

Landtagsabgeordnete Bernd Voß:

Hinter’m Horzont geht’s weiter

Endlich ist Brunsbüttel der Ausgangspunkt für die westliche Elbquerung. Damit bietet sich für unsere Betriebe vor Ort eine ausgezeichnete Möglichkeit zu den Kunden im Süden und Westen Deutschlands und darüber hinaus zu kommen. Zudem werden mit Sicherheit etliche Touristen die Gelegenheit für einen Ausflug zu uns zu nutzen.

Die Grüne Vision von einem schnellen Brückenschlag über die Elbe wird damit Realität. Jahrezehntelang war die Elbe wie ein Sperrriegel. Das ist nun überwunden und das Zusammenwachsen der Wirtschaftsregion Unterelbe um
Cuxhaven und Brunsbüttel rückt näher. Nun endlich ist klar: Hinter’m Horizont geht’s weiter. Damit strafen die mutigen Estnischen Unternehmer all die Zweifler ab, die dem schnellen Start der Fähre keine Chance voraussagten, weil sie stattdessen einzig auf Luftschlösser wie die A20 setzen.

Den Horizont erweitern allerdings muss in Schleswig-Holstein auch noch die Ausschilderung zur Fähre hin. Hier wird sicher noch nachgebessert werden.


[12.03.2015 | Kein Kommentar]

Zur eingereichten Klage des Kreises Steinburg gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Elbtunnel im Zuge der A 20 sagt der Landtagsabgeordnete der GRÜNEN Bernd Voß aus dem Kreis Steinburg:

„Ich begrüße, dass der Kreis Steinburg mit seiner Klage in Verantwortung die Interessen des Kreises und der betroffenen Gemeinden wahrnimmt. Es kann doch wohl nicht sein, dass die Freiwillige Feuerwehr einer Landgemeinde und der Landkreis mit dem Brandschutz dieses Großprojektes allein gelassen werden.

Die Absicht der CDU, nun der Kreispolitik den „Schwarzen Peter“ zuzuschieben, ist unfair und fachlich falsch.

Da werden Erinnerungen an das Milliardengrab BBR, Flughafen Berlin-Brandenburg, und seine bis heute nicht absehbaren Kosten und das Datum seiner Eröffnung wach. Auch hier begann alles mit Planungsfehlern beim Brandschutz.“


[18.09.2011 | Kein Kommentar]

Bernd Voß, Landtagsabgeordneter von Bündnis90/Die Grünen, die Fraktionsvorsitzenden Jürgen Ruge aus Steinburg und Holger Dräger aus Dithmarschen begrüßen die Resolution der Wirtschaftsausschüsse Kreis Steinburg und Dithmarschen, die auf ihrer gemeinsamen Sitzung eine sofortige Bereitstellung der Finanzmittel für den Neubau der fünften Schleusenkammer fordert.

Nur eine klare Priorität dieser Reparaturinvestition kann esermöglichen, dass die entscheidende Lebensader des Landes, der Nord-Ostseekanal, funktionsfähig bleibt. Sie begrüßen auch, dass zahlreich Aktionen und Veranstaltungen vor Ort und in Berlin
beschlossen wurden.

Voß: „Es muss Schluss damit sein, beliebig Geld für Projekte wie 150 Millionen für einen Tunnel in Ramsauers Wahlkreis auszugeben oder 80 Mill. für ein fünf Kilometer langes Teilstück der A 20, das den Anschluss zu einem nicht finanzierten Elbtunnel bei Glückstadt bilden soll.“


[29.08.2011 | Kein Kommentar]

Bis 2050 ist ein Bevölkerungsrückgang von 16 Prozent prognostiziert, allein in Schleswig-Holstein werden 460.000 Menschen weniger leben. Und diese Menschen werden andere Bedürfnisse haben als die Menschen heute. Der Anteil der über 65-jährigen wird um 32 Prozent steigen, und für die Jungen ist nicht mehr der Führerschein Ausdruck von Freiheit und Mobilität, sondern unbeschränkter Internetzugang.

Die jungen Leute machen uns das heute schon vor, wie aktuelle Untersuchungen aus Deutschland und den USA zeigen: der eigene Führerschein steht immer noch ganz weit oben auf der Wunschliste, die individuelle Mobilität über die Nutzung eines eigenen Autos aber nicht mehr.

Wir laufen auf ganz andere Anforderung zu. Was ist mit den Klimaschutzzielen der Bundesregierung? Bis 2020 müssen die CO2-Emissionen des Verkehrs um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 zurückgehen. Der Verkehr, vor allen Dingen der PKW-Verkehr, verbraucht ca. 25 Prozent der Energie in Deutschland und hat einen Anteil am CO2-Ausstoß von ca. 18 Prozent. Und es muss erlaubt sein, nachzufragen, wie das eine mit dem anderen zusammen geht.

Man sieht es an der Debatte um den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals: wer alles gleichzeitig fordert, überlässt es den anderen zu entscheiden, was gefördert wird. Und das gilt auch für die Autobahnprojekte und den Bundesverkehrswegeplan. Er ist gegenüber den vorhandenen Haushaltsmitteln um den Faktor 3 unterfinanziert − bis 2015 hat er noch einen Finanzbedarf von 28 Milliarden Euro, für Neu- und Ausbau stehen bis 2015 aber nur 10 Milliarden Euro zur Verfügung. Und der Bedarfsplan Schiene ist sogar um den Faktor 6 (bis 2015 noch Finanzbedarf von 37 Milliarden Euro, für Neu- und Ausbau stehen bis 2015 nur 6 Milliarden Euro zur Verfügung) überzeichnet. Weiterlesen »